• Einfach online buchen
  • Keine Buchungsgebühr
  • 7 Tage die Woche geöffnet

Eine der Perlen des Balkans

Versteckte Buchten und lange Sandstrände

Sonnen- und Kultururlaub in Budva

Für die Bucket List: das atemberaubende Kotor  

Beliebte Urlaubsziele in Montenegro

Weiter
Weiter

Willkommen in Montenegro

Obwohl Montenegro schöne Strände, historische Städte und beeindruckende Berge sein Eigen nennt, steht es noch immer nicht auf dem Radar der meisten Urlauber aus West- und Nordeuropa. Buche einen Urlaub in Montenegro und lerne das bei uns nahezu unbekannte Land kennen. Wir nehmen dich mit auf eine Reise quer durch den kleinen Balkanstaat!

Bis Ende des 20. Jahrhunderts war Montenegro eine der sechs Teilrepubliken des ehemaligen Jugoslawiens. Nach den Jugoslawienkriegen löste sich Montenegro 2006 endgültig von der losen Staatengemeinschaft Serbien und Montenegro und wurde selbstständig. Seither nimmt der Tourismus im Land zu, wenngleich Montenegro bei Westeuropäern als Urlaubsziel immer noch nicht sehr bekannt ist. Wer allerdings seinen Urlaub in Montenegro verbracht hat, ist von dem traumhaft schönen Land begeistert!

Verbringe einen vielseitigen Urlaub in Montenegro

Obwohl Montenegro mit knapp 14.000 km2 zu den kleineren Länder Europas zählt – es ist etwas kleiner als Schleswig-Holstein –, bietet es alles, was man für einen tollen Urlaub braucht. So gehören die Nationalparks in Montenegro zu den schönsten Naturschutzgebieten der Erde, die zahlreiche Naturliebhaber anlocken.

Der Nationalpark Skadarsee beispielsweise lohnt den Besuch. Der gleichnamige See ist einer der größten auf dem gesamten Balkan. Doch auch die beeindruckenden Berge Montenegros – der Landesname bedeutet übersetzt übrigens „schwarzer Berg“ – schaffen unglaubliche Kulissen, in denen sich Naturliebhaber sehr wohlfühlen, so z.B. im Durmitor- oder Lovćen-Nationalpark.

UNESCO-Welterbestätten besichtigen

Nicht nur die montenegrinische Natur ist geschützt, sondern auch mehrere alte Städte wie die schöne Hafenstadt Kotor. Die Stadt, die in ihrer Gesamtheit zum UNESCO-Welterbe gehört, lädt mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten zum Bummeln und Erkunden ein. In der mittelalterlichen Altstadt mit ihren venezianischen Palästen, Gebäuden im romanischen und im Renaissancestil, hübschen Plätzen und malerischen engen Gassen wirst du dich sicher wohlfühlen. Wenn du dich in einem der Straßencafés gestärkt hast, kannst du dich an die Eroberung der Festung machen, die gut 1.300 Stufen und 260 Höhenmeter über der Stadt liegt. Der Aufstieg ist nicht ohne, aber oben angelangt wirst du mit der schönsten Aussicht auf die Bucht von Kotor mit ihren schroff aufragenden Felswänden belohnt. Eine Bucht, die eigentlich eher wie ein Fjord aussieht.

Let the sun shine!

Von Kotor aus kannst du nach Budva fliegen. Diese lebhafte Stadt ist eine der ältesten an der Adria und hat wie Kotor einen alten Stadtkern. Budva wird oft auch „Mini-Dubrovnik“ genannt, weil es so schön ist. Der Ort ist für seine Sandstrände an der sogenannten Budva-Riviera und für sein Nachtleben bekannt.

Insgesamt besitzt Montenegro 300 km Kiesel- und Sandstrände, verteilt auf mehr als 100 Orte – und die meisten findest du rund um Budva. Dich erwarten hier also Sonne, Strand und Meer satt! Doch auch die umliegenden Badeorte wie Becici und Petrovac sind gute Ziele für einen Sonnenurlaub in Montenegro.

Haben wir dich neugierig gemacht? Dann schau dir unsere günstigen Angebote an und entdecke dieses besondere Land bei einem vielseitigen Urlaub. Montenegro ist wirklich eine Perle des Balkans!

Wetter & Klima

  • JAN
    8 max 4 Std
    12 Tage
    16
  • FEB
    9 max 4 Std
    11 Tage
    16
  • MRZ
    13 max 5 Std
    12 Tage
    16
  • APR
    17 max 6 Std
    12 Tage
    17
  • MAI
    23 max 8 Std
    9 Tage
    19
  • JUN
    26 max 9 Std
    8 Tage
    22
  • JUL
    30 max 11 Std
    5 Tage
    25
  • AUG
    30 max 10 Std
    7 Tage
    27
  • SEP
    25 max 8 Std
    8 Tage
    25
  • OKT
    20 max 6 Std
    8 Tage
    21
  • NOV
    14 max 4 Std
    13 Tage
    19
  • DEZ
    9 max 3 Std
    12 Tage
    16
Quelle: KNMI Climate