• Einfach online buchen
  • Keine Buchungsgebühr
  • 7 Tage die Woche geöffnet

Ein Besuch in dem am dünnsten besiedelten Land Europas

Reykjavík: bunte, pulsierende Hauptstadt

Land der Extreme: atemberaubende Landschaft aus Gletschern und Vulkanen

Entspannung der Extraklasse – in der Blauen Lagune

Beliebte Reiseziele in Island

Willkommen in Island

Wer Lust auf einen spannenden, naturnahen Urlaub hat, ist in Island, dem Land aus Feuer und Eis, genau richtig! Zudem kannst du in der Blauen Lagune komplett runterkommen oder Wale auf offener See beobachten. Komm’ doch mit ins Land der Extreme!

Island liegt zwischen Grönland und dem europäischen Festland im Atlantik. Mit nur 370.000 Einwohnern auf einer Fläche von 103.000 km² ist es das am dünnsten besiedelte Land Europas. Liebevoll wird es auch „Land aus Feuer und Eis“ genannt. Warum das so ist, wirst du bei einem Urlaub in Island schnell herausfinden.

Reykjavík, die angesagte Hauptstadt

Reykjavík ist eine überraschend moderne Stadt mit einem breiten Angebot an Geschäften, Museen und hervorragenden Restaurants. Außerdem besitzt es ein pulsierendes Nachtleben. Wer hier unterkommt, wohnt nicht nur in einem der wichtigsten Fischerorte des nordischen Inselstaates, sondern auch im pulsierenden Herzen Islands.

Die Hauptattraktion der Stadt, die am Fuße des Gebirgszugs Esja liegt, ist die futuristische Hallgrimskirkja (Hallgrims-Kirche) mit ihrem hohen Kirchturm. Auch das Freilichtmuseum Árbæjarsafn mit seinen 30 historischen Gebäuden ist einen Besuch wert. Die Altstadt von Reykjavík ist von bunten Wellblechhäusern geprägt, die sich mit modernen Betonbauten abwechseln und ein spannendes Straßenbild abgeben. Unser Tipp: Mache eine Walbeobachtungstour vom Hafen aus. Neben Buckelwalen und Orcas tummeln sich hier auch Delfine – manchmal direkt vor deiner Nase!

Highlights eines Island Urlaubs

Die spektakuläre Natur ist der Hauptgrund, warum viele Menschen einen Urlaub in Island buchen. Hier finden sie unter anderem den größten Wasserfall Europas, den Gullfoss. Der Wasserfall im Süden des Landes ist Teil des Goldenen Kreises (Golden Circle), einer Tagestour mit drei Stopps, die man von Reykjavik aus an einem Tag zurücklegen kann.

Auf der Route liegt auch der Geysir, der als Mutter aller Geysire gilt. Seine Aktivität ist heute sehr gering, früher brach er mehrmals am Tag, im Jahr 1910 alle 30 Minuten aus. Nur 100 m entfernt liegt der „kleine Bruder“, der Geysir Strokkur, der sehr aktiv ist: Alle vier bis fünf Minuten spuckt er einen Wasserstrahl etwa 25 m hoch in die Luft. Eine atemberaubende Erfahrung! Der dritte Stopp des Goldenen Kreises ist am Þingvellir oder auch Thingvellir, einem der drei Nationalparks Islands und seit 2004 UNESCO-Welterbestätte.

Aktivurlauber sind in Island an der richtigen Adresse: Die vielen Naturgebiete eignen sich ausgezeichnet zum Wandern, Radfahren, Schwimmen und Reiten. Und zum Jagen und Fischen … In Islands Flüssen und Seen kann man Lachse und Forellen angeln, und im Winter geht’s zum Eisfischen. Die Gletscher laden auch zum Schneemobilfahren ein. Das ist rasend schnell und macht richtig Laune!

Relaxen in der Blauen Lagune

Die Blaue Lagune (Bláa Lónið) ist vielleicht die berühmteste Attraktion aller Highlights in Island. Wegen ihrer Nähe zu Reykjavík kann man einen Besuch hier leicht mit einer Tour entlang des Golden Circle während einer drei- oder viertägigen Städtereise kombinieren.

Die Blaue Lagune ist eines der vielen Thermalfreibäder, die es in Island gibt. Sie ist allerdings nicht natürlich entstanden, auch wenn das die meisten Menschen glauben, sondern 1991 von den Isländern angelegt worden.

Das inmitten von Lavafeldern gelegene Bad ist mit blau-weiß schimmerndem, 37 bis 42 °C heißem Wasser gefüllt, dem eine heilende Wirkung bei Krankheiten wie Schuppenflechte oder Rheuma und Arthritis nachgesagt wird. Auch wird der dampfende Salzwassersee als „Quelle der ewigen Jugend“ bezeichnet. Also, nichts wie abtauchen … und entspannen!